So geben Sie mit dem einrollenden Spiralwirbel

Ihrem Wasser mehr Geschmack und Vitalität: 

Besorgen Sie sich zwei Glasflaschen mit kurzem Hals (s. Video unten),
die sich auf nur 2 cm Länge von breit auf schmal verjüngen und deren
Gewinde mit dem Wirbelino kompatibel sind (normale Wein-, Glühwein-
oder Federweißer-Flaschen passen). Ideal sind alle Flaschenformen,
die einem hyperbolischen Trichter ähneln.

Auf eine Glasflasche schrauben Sie den Wirbelino (sie bleibt leer).
Den Wirbler können Sie dauerhaft auf dieser Flasche lassen.
Die andere füllen Sie zu ca. 80% mit Ihrem Trinkwasser.
Schrauben Sie nun die leere Flasche mit dem Wirbelino 
auf die gefüllte Flasche oben drauf.
Drehen Sie ruhig fest zu. Der Wirbelino ist unzerbrechlich.

Stellen Sie die beiden Flaschen jetzt auf den Kopf,
so dass die volle Flasche oben ist.

Greifen Sie die beiden fest zusammengeschraubten Flaschen mit der
oberen Hand am oberen Flaschenrand (Boden der 3/4-vollen Flasche)
und mit der unteren Hand auf Höhe des Wirbelino (also in der Mitte der
beiden Flaschen).

Drehen Sie die obere Flasche mit 3 bis 4 schnellen, schwungvollen Bewegungen kreisförmig (im Uhrzeiger- oder Gegenuhrzeigersinn
Die Drehrichtung spielt zunächst keine Rolle!), bis oben ein Strudel entsteht,
in dessen Mitte von unten die Luft in einem durchgehenden Kanal aufwärts
strömt.


Nach wenigen dynamisch schnellen Kreisbewegungen erzeugen Sie einen Wasserwirbel, durch den das Wasser in die untere Flasche rauscht. Haben Sie dem Wasser genügend Startschwung gegeben, steigen keine Luftblasen auf, siehe Fotos unten. In der Flaschenmitte sehen Sie einen durchgehenden Strömungswirbel.